Mittwoch, 10. November 2010

Die Stille beschauen

Stehen bleiben und das Bekannte beschauen.
Die Augen schliessen und mit dem Ohr sehen.
Das Ohr, der Kanal zum inneren Orakel.
Verborgen und geheimnisvoll und oftmals unwirtlich
oder gar unwirklich sind die Wege dorthin.
Überwindung verlangend
sich aus den ausgetretenen Pfaden der täglichen Abnützung
zu entfernen.
Und doch liegt es in mir, wie ich die Wege
und auch das Altbekannte, zu frischer Blüte treiben kann.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.